Staatssekretär Sandro Kirchner, MdL

Sandro Kirchner ist seit 2013 Mitglied des Bayerischen Landtags und seit 23. Februar 2022 Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Innern. Damit ist er zugleich Mitglied der Bayerischen Staatsregierung.

Staatssekretär Sandro Kirchner
© Bayerisches Innenministerium

Sandro Kirchner wurde am 31. Juli 1975 in Bad Kissingen geboren. Er ist römisch-katholisch, verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Nach dem Ende seiner Schulausbildung an der Fachoberschule Bad Neustadt a.d. Saale im Jahre 1995 studierte Sandro Kirchner zunächst an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt Bauingenieurwesen, sodann Elektrotechnik mit Schwerpunkt Nachrichtentechnik. Von 2002 bis 2006 war er als Entwicklungsingenieur tätig und wurde anschließend bis 2013 Projektleiter Automotive.

Sandro Kirchner war von 1993 bis 2011 Mitglied in der Jungen Union Bayern und ist seit 2000 Mitglied  der CSU. Von 2003 bis 2011 war er Kreisvorsitzender der Jungen Union Bad Kissingen, von 2002 bis 2012 CSU-Ortsvorsitzender von Markt Burkardroth. Von 2002 bis 2014 war er Mitglied im Gemeinderat des Marktes Burkardroth und von 2008 bis 2014 Zweiter Bürgermeister. Seit 2002 ist Kirchner Kreisrat des Landkreises Bad Kissingen und seit 2015 CSU-Kreisvorsitzender Bad Kissingen.

Aufgaben und Zuständigkeiten

Der Staatssekretär unterstützt den Staatsminister bei der Leitung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration und der gesamten inneren Verwaltung Bayerns als dessen Stellvertreter.

Insbesondere ist der Innenstaatssekretär in Bayern zuständig für die Einführung des Digitalfunks für die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (zum Beispiel Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst).

Aktuell

  • Innenminister Joachim Herrmann am Rednerpult vor Orchester
    © Sebastian Widmann / StMI
    11.05.2022

    Benefizkonzert des Polizeiorchesters Bayern: Großzügige Spenden erreicht!

    Das Benefizkonzert des Polizeiorchesters Bayern zugunsten der Caritas-Arbeit für ukrainische Geflüchtete am Dienstagabend hat ein hervorragendes Spendenergebnis von rund 62.000 Euro erbracht. Innenminister Joachim Herrmann freut sich, dass die Spenden vollumfänglich der Caritas-Arbeit für ukrainische Geflüchtete in Bayern zugutekommen.

    mehr
  • Menschen am Bahnsteig, im Vordergrund zwei sich umarmende Frauen
    © picture alliance / Jörg Carstensen
    10.05.2022

    Herrmann stellt Ende des Katastrophenfalls fest

    Mit Ablauf des 11. Mai 2022 endet der bayernweit festgestellte Katastrophenfall zur Corona-Pandemie und zur Bewältigung der Flüchtlingsströme aus der Ukraine. Das hat Innenminister Joachim Herrmann nach der Kabinettssitzung bekannt gegeben.

    mehr