Ausbildung und Arbeit

Einer geregelten Arbeit nachgehen, für sich und seine Familie sorgen zu können – das ist notwendig für eine erfolgreiche Integration. Sowohl der Bund als auch der Freistaat Bayern bieten deshalb zahlreiche Maßnahmen an, die den aktiven Einstieg in Ausbildung und Beruf unterstützen.

Integration in die Arbeitswelt

Arbeit ist neben dem Erwerb der deutschen Sprache der wohl wichtigste Schlüssel für gelingende Integration. Arbeit schafft Unabhängigkeit von staatlichen Transferleistungen, verbessert Teilhabechancen und fördert persönliche Kontakte. Arbeit ermöglicht Neuzuwanderern, aber auch Menschen mit Migrationshintergrund, die schon länger hier leben, in unserer Gesellschaft anzukommen.

Die Bayerische Staatsregierung ergänzt die Arbeit der Bundesagentur für Arbeit in diesem Bereich durch landeseigene Maßnahmen.

Zur Bewältigung der Flüchtlingskrise hat die Staatsregierung bereits im Oktober 2015 mit der bayerischen Wirtschaft und der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit die Vereinbarung „Integration durch Ausbildung und Arbeit“ unterzeichnet. Gemeinsam wollten die Vereinbarungspartner 60.000 Flüchtlinge bis Ende 2019 in Arbeit integrieren. Bereits im Frühjahr 2018 wurde dieses Ziel vorzeitig erreicht. Insgesamt wurden rund 149.500 Praktikumsplätze vergeben und 17.900 Ausbildungsverträge geschlossen. Zudem konnten über 116.000 Flüchtlinge an einen Arbeitsplatz herangeführt werden – fast doppelt so viele, wie bei Start der Initiative im Jahr 2015 vereinbart. Die Initiative war damit ein voller Erfolg.

Zum Jahresende 2019 ist die Initiative planmäßig ausgelaufen. Erfolgreiche Projekte und Maßnahmen der Paktpartner werden jedoch fortgeführt.

Für das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration gilt dies für die Jobbegleiter und Ausbildungsakquisiteure für Flüchtlinge. Deren Wirken wurde durch Anpassung der Zielgruppe mittlerweile auf alle Menschen mit Migrationshintergrund und Integrationshindernissen, die einen gesicherten Aufenthaltsstatus besitzen, ausgeweitet.

Jobbegleiter integrieren anerkannte Flüchtlinge, Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive, Geduldete mit einer Beschäftigungsduldung nach § 60d Aufenthaltsgesetz sowie bei Bedarf Menschen mit Migrationshintergrund und Integrationshindernissen, die einen gesicherten Aufenthaltssatus besitzen, jeweils über 25 Jahre, mit ausreichend beschäftigungsrelevanten Sprachkenntnissen in Arbeit. Im Einzelfall können in Absprache mit der Arbeitsverwaltung auch Personen bis 25 Jahre betreut werden. Außerdem stabilisieren die Jobbegleiter diejenigen, die bereits in Beschäftigung sind und beraten Unternehmen. Jobbegleiter sollen nach dem ganzheitlichen Ansatz die Integration des Einzelnen unterstützen. Sie fungieren als Lotsen, Netzwerker und Partner für Flüchtlinge und Unternehmen und verbessern so auch die Zusammenarbeit der Beteiligten vor Ort. Die Jobbegleiter sind in der Regel bei Bildungsträgern angestellt. Hier finden Sie den Förderleitfaden der Jobbegleiter.

Ausbildungsakquisiteure für Flüchtlinge vermitteln anerkannte Flüchtlinge, Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive, Geduldete mit einer Ausbildungs- oder Beschäftigungsduldung nach § 60c bzw. § 60d Aufenthaltsgesetz sowie bei Bedarf Menschen mit Migrationshintergrund und Integrationshindernissen mit einem gesicherten Aufenthaltsstatus, insbesondere junge Menschen, in Ausbildung. Im Übrigen können Asylbewerber im laufenden Verfahren beraten und betreut werden, sobald sie im Besitz einer Beschäftigungserlaubnis zur Aufnahme einer Ausbildung sind. Die Ausbildungsakquisiteure für Flüchtlinge stehen auch den Betrieben als Ansprechpartner zur Verfügung. Ziel der Ausbildungsakquisiteure für Flüchtlinge ist die Information und Beratung der Zielgruppe über die Möglichkeiten der Berufsausbildung sowie die Gewinnung und Sicherung von Ausbildungsstellen. Die Ausbildungsakquisiteure für Flüchtlinge sind in der Regel bei den Kammern oder bei Bildungsträgern angestellt. Hier finden Sie den Förderleitfaden der Ausbildungsakquisiteure für Flüchtlinge.

 

Weiterführende Informationen:

Informationen zur Arbeitsmarktpolitik in Bayern, u. a. zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen finden Sie hier.

Informationen zu den Bildungsangeboten des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, u. a. zu den Berufsintegrationsklassen finden Sie hier.

Informationen zu Themen wie Leben und Arbeiten in Bayern für Zugewanderte oder Interessierte finden Sie hier.